Ritzel und Kassette

Ritzel und Kassette | 48 Artikel

Ritzel und Kassette

48 Artikel

Seite
Filter
Filter
Ritzel und Kassette | 48 Artikel

Ritzel und Kassette

48 Artikel

Seite
Filter
Filter

Wie wählt man das richtige Ritzel für sein Fahrrad aus?

Die Wahl des richtigen Ritzels für das Fahrrad hängt von mehreren Faktoren ab, z.B. von der Verwendung, von der Größe der Kassette und davon, ob es eine geeignete Kombination zwischen Kettenradkurbel und Ritzel gibt.

Was ist ein Ritzel und wie funktioniert es?


Ritzel von Fahrrädern sind Zahnräder, die in der Nabe oder in der Achse des Hinterrades angeordnet sind.

Das Ritzel des Fahrrads ist für die Übertragung der Energie, die auf die Pedale ausgeübt wird, in den Bereich des Hinterrads verantwortlich. Kurz gesagt, sie ermöglichen es dem Rad, sich vorwärts zu bewegen, wenn Sie in die Pedale treten.

Die kleineren Ritzel zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen längeren und schnelleren Gang übertragen, und die größeren Ritzel machen das Gleiche mit kurzen Gängen, was besonders beim Befahren von Rampen oder Steigungen nützlich ist.

Die Wahl eines Ritzels ist eine grundlegende Aufgabe für die einwandfreie Funktion des Fahrrads. Bei der Auswahl müssen Sie auf die Anzahl der Zähne achten, die es hat.

Unterschied zwischen Fest- und Freilauf


  • Festes Ritzel

Das Hauptmerkmal des feststehenden Ritzels ist, dass immer getreten werden muss. Wenn Sie aufhören zu treten, wird das Fahrrad gebremst. Um richtig zu bremsen, müssen Sie die Trittfrequenz verlangsamen oder die Pedale in einer festen Position halten, auch wenn sie ins Schleudern geraten.

Die Kraftübertragung erfolgt direkt und ist aus diesem Grund die Art von Getriebe, die beim Bahnradfahren verwendet wird. Sie ist in der Stadt weit verbreitet, da sie aufgrund ihrer einfachen Bedienung in der Regel nicht versagt.

  • Freies Ritzel

Das freie Ritzel ist anders. Damit dreht sich das Rad weiter, wenn Sie aufhören zu treten, ohne die Energie oder Trägheit der Tretbewegung zu übertragen. Mit Hilfe einer Kassette oder eines Zahnkranzsatzes können Sie ein einzelnes Zahnrad oder mehrere Zahnräder haben.

Es ist möglich, von einem Fahrrad mit festem Antrieb auf ein Fahrrad mit Freilauf umzusteigen. Es ist ein einfaches Verfahren, diese Art von Ritzelwechsel an einem Fahrrad vorzunehmen. Entfernen Sie einfach das Rad und montieren Sie es auf der anderen Seite wieder an, wenn es eine Flip-Flop-Nabe hat.

Unterschiede: Kassette, Ritzel und Ritzelpaket


Die Kassette ist ein Teil, das mehrere Kronen oder Ritzel enthalten kann, die durch Nieten oder Schrauben miteinander verbunden sind, während ein Ritzel eine einzelne Einheit ist, die frei oder fixiert sein kann.

Die Kassette fungiert als Achse und ihre Zahnräder arbeiten in ihrer Nabe. Darüber hinaus sind die Kronen an der Außenseite dieses Teils angebracht.

Die Anzahl der Zähne, die sich in einer Kassette befinden, wird als eine Funktion des größten und des kleinsten Ritzels betrachtet. Je mehr Zähne das Ritzel hat, desto leichter lässt sich das Rad bewegen.

Das Ritzel wirkt zusammen mit dem Kettenblatt, der Kette und einem Spannkabel, das Druck ausübt, um die Kette zu verstellen und so die Schaltvorgänge zu bewirken.

Das Ritzelpaket hingegen besteht aus den Zähnen auf den Kettenblättern und den Kassettenkronen. Es ähnelt einer Kassette, aber der Aufbau ist anders. Es wird mit einigen passenden Kerben auf die Achse und Kassette geschraubt.

Ritzel-Typen

Im Folgenden mehr Details zu den Ritzeltypen:

Ritzel für Rücktrittnaben sind in verschiedenen Geschwindigkeiten und auch für unterschiedliche Zahnanzahlen erhältlich.

Die Rücktrittbremse ist in die Hinterradnabe des Fahrrads integriert und zeichnet sich durch ihre freie Drehbarkeit aus. Sie werden von Firmen wie Sturmey Archer und WG hergestellt.

Feste Ritzel eignen sich, wenn Sie bereits Übung mit Ihrem Fahrrad haben, da sie etwas mehr Kraft oder Geschicklichkeit beim Bremsen erfordern, da es keinen toten Punkt gibt.

Sie sind effizienter, weil sie die Energie, die beim Treten ausgeübt wird, direkt auf die Räder übertragen. Sie sind bei Bahnrädern weit verbreitet. Herausragend sind u.a. die Modelle von Firmen wie Ridea oder WG.

Bei Fahrrädern mit freiem Ritzel kann sich die Achse in eine Richtung drehen und in die entgegengesetzte Richtung fahren. Sie ermöglichen es Ihnen auch, nicht mehr in die Pedale zu treten, ohne dass das Rad gebremst oder blockiert wird.

Freiläufritzel werden bei praktisch allen Fahrradtypen verwendet, wobei Firmen wie Dpc Inc oder WG hervorstechen.

Das Ritzelpaket wird durch die Anzahl der Zähne auf jeder Platte und der Kassettenkrone bestimmt. Sie dient dazu, die Kraftübertragung auf das Fahrrad zu bestimmen. Marken wie Epoch und Sunrace stechen hierbei besonders hervor.

Die Kassette ist der Ritzelsatz am Fahrrad und dieser Teil muss auf die Nabe abgestimmt werden.

Die Art der Kassette hängt von der Nutzung des Fahrrads ab. Heutige Rennräder haben zum Beispiel in der Regel eine Kassette, die zwischen 9, 10 und 11 Gängen variiert. Optionen wie die von Epoch und Sunrace stechen hierbei heraus.

Der Lockring ist ein Bauteil, das die Befestigung garantiert und verhindert, dass das Ritzel über das Gewinde läuft. Er wird auf die Achse des Fahrrads aufgesetzt und besteht in der Regel aus rostfreiem Stahl. Besonders interessant sind die Optionen von BLB oder Menjoin.

Anzahl der Zähne

Die Ritzel können auch entsprechend der Anzahl der Zähne eingesetzt werden, die von 12 bis 22 variieren können.

Denken Sie daran: Je größer die Anzahl der Ritzel oder Zähne, desto vielseitiger ist die Schaltung des Fahrrads und desto größer sind die Möglichkeiten, in bestimmten Geländeformen eine gute Trittfrequenz zu erzielen.

Ritzel-Werkzeuge

Um eine gute Wartung Ihres Fahrrads zu gewährleisten, ist es ratsam, sich um die Ritzel Ihres Fahrrads zu kümmern. Um dies zu tun, ist es notwendig, immer eine Reihe von Werkzeugen zur Hand zu haben, die Ihnen die Montage und Demontage der Ritzel ermöglichen, falls es bereits Zeit sein sollte, sie zu wechseln.

Ideal ist die Verwendung von Schlüsseln zum Entfernen des Zahnkranzes, Entfettungsmitteln, die jederzeit eine ordnungsgemäße Reinigung ermöglichen, oder Schmiermitteln, die eine regelmäßige Schmierung dieser Teile ermöglichen.

Nur wenn Ihr Ritzel sauber, geschmiert und in einwandfreiem Zustand ist, können Sie sich darauf verlassen, dass die beim Treten übertragene Energie optimal genutzt wird und dass das Fahren immer ein angenehmes Erlebnis bleibt, weshalb eine gute Wartung entscheidend ist.