Ritzel & Ritzelpakete

Ritzel & Ritzelpakete

100 Artikel

Seite
pro Seite

Ritzel & Ritzelpakete

100 Artikel

Seite
pro Seite

Wie wählt man das richtige Ritzel für sein Fahrrad aus?

Die Auswahl des richtigen Ritzels für dein Fahrrad hängt von mehreren Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Verwendungszweck, der Größe der Kassette und der Kompatibilität mit dem Kettenblatt und dem Ritzel.

Was ist ein Ritzel und wie funktioniert es?


Die Fahrradritzel sind Zahnräder, die in der Nabe oder auf der Achse des Hinterrades angebracht werden.

Das Ritzel ist dafür verantwortlich, die auf die Pedale ausgeübte Energie in den Antrieb des Hinterrads zu übertragen. Kurz gesagt, ermöglichen sie es dem Fahrrad, sich vorwärts zu bewegen, wenn du in die Pedale trittst.

Kleinere Ritzel übertragen eine längere und schnellere Übersetzung, während größere Ritzel das Gleiche mit kürzeren Gängen ermöglichen, was besonders beim Fahren auf Steigungen nützlich ist.

Die Auswahl eines Ritzels ist eine entscheidende Aufgabe für die ordnungsgemäße Funktion des Fahrrads. Bei der Auswahl musst du auf die Anzahl der Zähne achten, die es hat.

Unterschiede zwischen Starrnabe und Freilaufnabe

  • Starrnabe

Das Hauptmerkmal der Starrnabe ist, dass du immer in die Pedale treten musst. Wenn du aufhörst zu treten, wird das Fahrrad abgebremst. Um richtig zu bremsen, musst du die Trittfrequenz verlangsamen oder die Pedale in einer festen Position halten, selbst wenn sie rutschen.

Die Kraftübertragung ist direkt, deshalb wird dieser Typ von Antrieb beim Bahnradfahren verwendet. Er ist auch in der Stadt weit verbreitet, da er aufgrund seiner einfachen Bedienung in der Regel nicht versagt.

  • Freilaufnabe

Die Freilaufnabe funktioniert anders. Das Rad dreht sich weiter, wenn du aufhörst zu treten, ohne jedoch die Energie oder den Schwung der Tretbewegung zu übertragen. Mit Hilfe einer Kassette oder eines Zahnkranzes können ein einzelnes Zahnrad oder mehrere Zahnräder verwendet werden.

Es ist möglich, von einem Fahrrad mit Starrnabe auf ein Fahrrad mit Freilauf umzusteigen. Der Wechsel des Ritzels an einem Fahrrad mit Flip-Flop-Nabe ist ein einfacher Vorgang. Du musst nur das Rad abnehmen und auf der anderen Seite wieder montieren.

Unterschiede: Kassette, Ritzel und Ritzelpaket


Die Kassette ist ein Teil, der mehrere Zahnkränze enthalten kann, die durch Nieten oder Schrauben miteinander verbunden sind, während ein Ritzel eine einzelne Einheit ist, die frei oder fest sein kann.

Die Kassette fungiert als Achse und ihre Zahnräder arbeiten in der Nabe. Die Zahnkränze sind an der Außenseite dieses Teils angebracht.

Die Anzahl der Zähne, die sich in einer Kassette befinden, wird durch die größte und kleinste Zahnkrone bestimmt. Je mehr Zähne das Ritzel hat, desto leichter lässt sich das Rad bewegen.

Das Ritzel wirkt zusammen mit dem Kettenblatt, der Kette und einem Schaltzug, der Druck ausübt, um die Kette zu spannen und so die Schaltvorgänge zu ermöglichen.

Das Ritzelpaket besteht aus den Zähnen auf den Kettenblättern und den Zahnkränzen. Es ähnelt einer Kassette, hat jedoch eine andere Konstruktion. Es wird mit passenden Kerben auf der Achse und Kassette verschraubt.

Arten von Ritzeln


Hier sind weitere Details zu den verschiedenen Arten von Ritzeln:

Ritzel für Rücktrittsnaben sind in verschiedenen Geschwindigkeiten und mit unterschiedlichen Zahnzahlen erhältlich.

Die Rücktrittbremse ist in die Hinterradnabe integriert und zeichnet sich durch ihre Freilauffunktion aus. Sie wird von Unternehmen wie Sturmey Archer und WG hergestellt.

Feste Ritzel eignen sich, wenn du bereits Erfahrung mit deinem Fahrrad hast, da sie etwas mehr Kraft oder Geschicklichkeit beim Bremsen erfordern, da es keinen Freilauf gibt.

Sie sind effizienter, da sie die beim Treten erzeugte Energie direkt auf die Räder übertragen. Sie sind bei Bahnrädern weit verbreitet. Bekannte Modelle stammen unter anderem von Unternehmen wie Shimano oder WG.

Bei Fahrrädern mit Freilaufritzel kann sich die Nabe in eine Richtung drehen und in die entgegengesetzte Richtung rollen. Sie ermöglichen es dir auch, ohne zu treten weiterzufahren, ohne dass das Rad gebremst oder blockiert wird.

Freilaufritzel werden bei praktisch allen Fahrradtypen verwendet, wobei Firmen wie Dpc Inc oder WG hervorstechen.

Das Ritzelpaket wird durch die Anzahl der Zähne auf den Kettenblättern und den Zahnkränzen bestimmt. Es dient dazu, die Kraftübertragung auf das Fahrrad zu bestimmen. Marken wie Epoch und Sunrace sind hier besonders bekannt.

Die Kassette ist der Ritzelsatz am Fahrrad und muss zur Nabe passen.

Die Art der Kassette hängt von der Verwendung des Fahrrads ab. Heutige Rennräder haben beispielsweise normalerweise Kassetten mit 9, 10 oder 11 Gängen. Optionen von Unternehmen wie Epoch und Sunrace sind hier hervorzuheben.

Der Lockring ist ein Bauteil, das die Befestigung sichert und verhindert, dass das Ritzel von der Gewindestange abrutscht. Er wird auf die Achse des Fahrrads gesetzt und besteht normalerweise aus rostfreiem Stahl. Interessante Optionen kommen von BLB oder Menjoin.

Anzahl der Zähne


Die Ritzel können auch entsprechend der Anzahl der Zähne eingesetzt werden, die von 12 bis 22 variieren können.

Denke daran: Je mehr Zähne das Ritzel hat, desto vielseitiger ist die Schaltung des Fahrrads und desto mehr Möglichkeiten hast du, eine angenehme Trittfrequenz in unterschiedlichen Geländeformen zu erreichen.

Ritzel-Werkzeuge


Um eine gute Wartung deines Fahrrads zu gewährleisten, ist es ratsam, sich um die Ritzel zu kümmern. Dazu ist es notwendig, immer eine Reihe von Werkzeugen zur Hand zu haben, die dir die Montage und Demontage der Ritzel ermöglichen, falls es Zeit ist, sie zu wechseln.

Ideal ist die Verwendung von Schlüsseln zum Entfernen der Zahnkränze, Entfettungsmitteln, die eine gründliche Reinigung ermöglichen, und Schmiermitteln, die eine regelmäßige Schmierung dieser Teile gewährleisten.

Nur wenn dein Ritzel sauber, geschmiert und in einwandfreiem Zustand ist, kannst du sicher sein, dass die beim Treten übertragene Energie optimal genutzt wird und das Fahren immer ein angenehmes Erlebnis bleibt. Deshalb ist eine gute Wartung entscheidend.